Prinzenpaar

Prinz Ahmad I. (Ahmad Bagherzadeh), der Husar aus Florida

Prinz Ahmad I.

Eine kleine idyllische Hafenstadt am Rhein genannt "Andernach", eine Hochburg im rheinischen Karneval, mit seinen vier stolzen Korps, den Möhnen und der GERAK sucht sie ihres Gleichen. Wenn man in dieser Stadt aufwächst, besonders in der Südstadt, ist man mit dem Karneval automatisch verbunden.
Soweit ich denken kann hat meine Familie karnevalistische Wurzeln; unter anderem bei den Blauen Funken, bei der Prinzengarde ( bis heute ) und bei den Rot-Weiße-Husaren.
Karneval war immer ein Highlight für mich.
Ich freute mich auf Schwerdonnerstag und war traurig am Aschermittwoch.

Mein Studium und mein Lebensweg zogen mich zwar in die weite Ferne, in die USA, aber gemäß meines Motto, "Brücken die, die närrische Welt verbinden", kehrte ich zur fünften Jahreszeit immer wieder hierher zurück.
Zu den Husaren bin ich im Jahre 2002, am Rosenmontag den 50.Geburtstag von Manfred Schmid, Kommandeur der Husaren, beigetreten.

2003 hatte ich die Gelegenheit bei Prinz Gero I. und Prinzessin Claudia I., am Rande Prinzenluft zu schnuppern. Ab 2004 wurde ich aktives Mitglied in der neu gegründeten Kostümgruppe der Husaren.

Obwohl ich hier gross geworden bin, galt ich bis vor kurzem noch als "Hergelaufener".
Da ich in Hamburg geboren bin, musste ich noch getauft werden, um mich Andernacher nennen zu dürfen.
Am 3.9.2010 war es dann soweit. Unter genauer Berücksichtigung der Taufzeremonie , durchgeführt durch, Heribert-Molly Zins wurde ich, bei einer feucht-fröhlichen Gelegenheit (besonders das Rheinwasser und dem Leutesdorfer Wein ueber dem Kopf), "ANDERNACHER".

Es macht mich Stolz, dieses Jahr als Prinz Ahmad I. der Husar aus Florida den karnevalistischen Höhepunkt zu erreichen.
Einmal Prinz zu sein, in Andernach am Rhein!

Prinzessin Gaby II. Vom TUBAK Clan

Prinzessin Gaby II.

Was wird eine Frau, die von sich selbst behauptet ihr grösstes Hobby sei Karneval??? RICHTIG, sie wird Karnevalsprinzessin im schönen Andernach am Rhein.

Ihre Liebe zum rheinischen Brauchtum entdeckte Gaby mit 16 Jahren durch ihre EX-Schwiegermutter, der Ehren-Obermoehn Christel Schilling. Da sie in der Altstadt wohnt und arbeitete ging natürlich die Karnevalszeit nicht spurlos an Ihr vorbei. So wurde aus ihr ein eingefleischter Karnevalsjeck.

Sie lässt seit über 25 Jahren keine Sitzung, Möhnenkaffee oder Nauzenummedach aus. Sie wirkte hinter der Bühne, schminkte einige Jahre bei der Prinzengardesitzung und beim Möhnekaffee mit ihrer Ex Schwaegerin Elke aus der Schlossschänke. Zu sehen ist sie auch beim Rekrutenzug und im Rosenmontagszug. Für ihre Oktoberfestgruppe entwirft sie Karnevalskostüme. Das Bäckerjungenkostüm der Kostümgruppe der Rot-Weißen Husaren stammt auch aus ihrer Hand.

Verheiratet ist sie mit dem Malermeister Willi Daverkausen, im Karneval nicht unbekannt und auch Prinz Tubak genannt (1981). Ihre Tochter Jenny war Hofdame 2006 bei Prinzessin Tania (Tochter vom Tubak). Also eine echte karnevalsbekloppte Familie. Ihr zweites Hobby ist das Oktoberfest und das schon seit über 20 Jahren. Fuer den AVV steht sie auch jedes Jahr zur Weihnachtszeit im Glühweinstand.

Vor einigen Jahren fing alles mit einer geselligen Verhaftungsgruppe von den Rot- Weißen Husaren an, die sich jedes Jahr zu einem gemütlichen Abend zusammenfindet.
Welch ein Zufall, denn ihr Prinz Ahmad war eben genau in diesem Verein.

Die nachhaltigste Erfahrung , die Gaby gerade zu perfekt auf das ehrenvolle Amt der Andernacher Karnevalsprinzessin vorbereitet hat, macht sie 1989 als Hofdame bei Prinz Hein und Prinzessin Christel.

Als Prinzessin Gaby II. vom TUBAK’s Clan, ist sie Stolz darauf in diesem Jahr für die Rot– Weißen Husaren mit Prinz Ahmad I. der Husar aus Florida , das Narrenschiff kräftig zu schaukeln. Der Countdown läuft und Gaby kann den Start in die Session 2011 gar nicht mehr abwarten.